Indianische Flöten

 

"Die Flöte ist ein Instrument des Herzens... Ihr magischer Klang fängt dich ein und wird dich nie wieder loslassen..."

- Zitat von R.C. Nakai

 

Die spirituelle Tradition der nordamerikanischen indianischen Flöten reicht weit über tausende Jahre zurück. Sie sind mehr als reine Musikinstrumente...

In ihnen gehen die Kräfte der Natur eine Symbiose mit der Kraft des menschlichen Atems und des Herzens ein.

Über ihre Entstehung und ihren Ursprung entstanden im Laufe der Zeit viele Mythen, Sagen und Geschichten.

Es heißt, ihre Klänge vermögen die verschlossenen Tore unserer Herzen zu öffnen, so wie diese Sage erzählt...

 

Die Liebesflöte der Kiowa

 

"Ein junger Indianer warb einst um die Gunst eines Indianermädchens.

Doch das Mädchen erwiderte seine Liebe nicht und voller Trauer zog der Junge hinaus in den Wald.

Dort sah er einen Specht, der eifrig Löcher in den Ast einer Zeder meißelte.

Als der Specht schliesslich wegflog und eine leichte Brise aufkam, vernahm der traurige Indianerjunge plötzlich wundersame Töne aus dem ausgehöhlten Ast. Töne, die so sanft waren, wie er sie noch nie in seinem Leben zuvor gehört hatte. Diese Klänge berührten sein Herz und seine Seele...

Für ihn waren diese zauberhaften Klänge ein Geschenk des großen Geistes.

Er brach den Ast vorsichtig ab und entlockte ihm wundersame und liebliche Melodien. Der junge Indianer eilte ins Dorf zurück und spielte dort seiner Angebeteten eine zauberhafte Liebesmelodie auf seiner Flöte.

Mit dieser Melodie berührte er ihr Herz..."

 

Das war nach einer alten Sage die Geburt der "love flute", der "Liebesflöte".

Gerade in englischer Sprache sind eine ganze Reihe von Begriffen für diese Flöten üblich. Neben "indian flute" und "courting flute" wird sie am geläufigsten

"native american flute" genannt, was auf deutsch einfach „Indianerflöte“ bedeutet.


Einzigartigkeit

 

Das sieht die wohl traditionellste Weise indianische Flöten zu bauen vor.

Kein Baum gleicht dem anderen, kein Ast gleicht dem anderen.

Jedes Instrument, dass aus dem Holz eines alten Baumes entsteht, besitzt

seine eigene Persönlichkeit, sein eigenes Temperament sowie eine geheimnisvolle Weisheit...

 

Auf dieser Seite möchte ich meine Kollektion verschiedenster Indianerflöten vorstellen, die von nationalen und internationalen Flötenbauern individuell gebaut wurden.


Yellow Boots Flutes (Randy French)

"Branch flute" aus Götterbaumholz in der Tonart "B"
"Branch flute" aus Götterbaumholz in der Tonart "B"
Indianerflöten aus Walnuss in den Tonarten "A# 432 Hz" und "E 432 Hz"
Indianerflöten aus Walnuss in den Tonarten "A# 432 Hz" und "E 432 Hz"
Indianerflöte aus Zebrano in der Tonart "A"
Indianerflöte aus Zebrano in der Tonart "A"
Indianische Doppelflöte (Drone) aus Graunuss in der Tonart "G"
Indianische Doppelflöte (Drone) aus Graunuss in der Tonart "G"

Didgehotte (deutscher Flötenbauer aus Berlin)

Indianerflöten aus Kiefer in den Tonarten "F#" und "D"
Indianerflöten aus Kiefer in den Tonarten "F#" und "D"

Siyotanka (Erik und Hans-Jürgen Friedling)

Indianerflöte aus kanadischer Rotzeder in der Tonart "F"
Indianerflöte aus kanadischer Rotzeder in der Tonart "F"

Singing Tree Flutes (Miguel Medina)

Indianerflöte aus afrikanischer Birne in der Tonart "F"
Indianerflöte aus afrikanischer Birne in der Tonart "F"

Wild Artisans (Leonardo Aguirre)

"Kiowa Love Flutes" aus Bambus in den Tonarten "F" und "D"
"Kiowa Love Flutes" aus Bambus in den Tonarten "F" und "D"

Star Children (Blue Star)

"Kaoda" aus tasmanischer Eiche und "Oran" aus Erle in den Tonarten "D#" und "D"
"Kaoda" aus tasmanischer Eiche und "Oran" aus Erle in den Tonarten "D#" und "D"
"Moryo" aus Palisander, "Kiro" aus Kampfer und "Jharri" aus Zeder in den Tonarten "G 432 Hz", "F#" und "E 444 Hz"
"Moryo" aus Palisander, "Kiro" aus Kampfer und "Jharri" aus Zeder in den Tonarten "G 432 Hz", "F#" und "E 444 Hz"
"Kamilo" aus Erle, Zeder, Thuja und Mahagoni, gestimmt in den Tonarten C# und F#
"Kamilo" aus Erle, Zeder, Thuja und Mahagoni, gestimmt in den Tonarten C# und F#